Geopathologie - Entstörung von Wohnraum und Grundstück

Eine geopathologische Belastung stellt sich selten so deutlich sichtbar dar.

Wir alle wünschen uns eine Wohnung oder ein Haus, in dem wir uns wirklich wohlfühlen, sowie einen Arbeitsplatz, an dem wir konzentriert und erfolgreich arbeiten können.

 

Doch auch an diesen Orten, an denen wir uns viel aufhalten, existiert häufig ein mehr oder weniger gravierender geopathologischer Einfluss.

Er ist unsichtbar und wird daher oft unterschätzt. Doch ist die schädigende Auswirkung sehr häufig zu spüren und nicht durch andere Faktoren erklärbar.

Es leuchtet daher ein, dass Wohn- und Arbeitsbereiche, an denen wir uns viel aufhalten, idealerweise entstört werden sollten.


Welche gesundheits-schädigenden Faktoren gibt es?

  • Elektrosmog und Erdstrahlung
  • Handy
  • W-lan
  • Strommasten
  • Starkstromkabel
  • Strahlennetze
  • technische Geräte
  • Wasseradern, unterirdische Seen
  • usw.
  • und weitere unsichtbare Einflüsse, die das psychische Wohlbefinden stark beeinträchtigen können

Wie können sie sich auswirken?

  • Schädigung des Immun- und Drüsensystems mit einer Vielzahl an Folgeerkrankungen
  • Ermüdung, Erschöpfung
  • Gereiztheit
  • Schlafstörungen
  • schlechte Regeneration
  • Depressionen
  • Ängste

zu Handys und Elektrogeräten:

Es ist wissenschaftlich belegt, dass durch das häufige körpernahe Tragen und die Nutzung eines Handys die Zahl der Herzinfarkte um 50% gestiegen ist.

Die schädigende Strahlung von Handys und Elektrogeräten  (Computer/Laptops,W-lan-Router) kann zusätzlich durch einen vom Viet Institute entwickelten Chip dauerhaft neutralisiert werden.

Er wird beispielsweise in das Gerät hineingelegt bzw außen angeklebt.

Auch auf Reisen sorgt dieser Chip entsprechend für ein wohltuendes Wohn- bzw Arbeitsumfeld.